Flunkyball – Regeln, Teamnamen, Tipps & vieles mehr

Flunkyball hat sich in den letzten Jahren zu einem der beliebtesten Trinkspiele an der frischen Luft entwickelt. Vor allem bei gutem Wetter macht es große Freude und verbindet das Biertrinken mit körperlicher Ertüchtigung. In Kombination mit guter Gesellschaft wirst du mit Sicherheit viel Freude bei Flunkyball haben.

Hier findest du die Flunkyball Regeln, gute Tipps für ein erfolgreiches Spiel, du erfährst alles über die Herkunft von Flunkyball, die Aussprache und findest tolle Flunkyball Teamnamen.

Was ist Flunkyball überhaupt?

Flunkyball ist ein Outdoor-Trinkspiel mit sportlichem Charakter. Es gibt zwei Mannschaften die üblicherweise aus jeweils 1 – 6 Spielern bestehen. Diese stehen sich gegenüber und in der Mitte steht eine mit einer Flüssigkeit befüllten Flasche. Jeder Spieler hat ein Getränk vor sich stehen, welches möglichst schnell getrunken werden muss (normalerweise eine 0,5l-Bierdose).

Die Teams werfen abwechselnd mit einem Ball auf die Flasche. Nur wenn diese umfällt, darf solange getrunken werden, bis das gegnerische Team sie wieder aufgestellt hat und wieder in Reihe steht.

Flunkyball Regeln - Der Aufbau

Flunkyball Vorbereitungen

Das Flunkyball Trinkspiel bedarf keiner großen Vorbereitung. Die Regeln sind schnell verstanden und besondere Utensilien braucht man nicht.

  • Als Spielfeld braucht ihr ein 20 Meter tiefes und 20 Meter breites Feld, idealerweise eine Wiese.
  • Ihr braucht eine 1,5L PET-Flasche die zur Hälfte mit Wasser, Sand, o.Ä. gefüllt ist.
  • Zum Werfen wird ein Tennisball benötigt.
  • Jeder Spieler braucht ein Bier, üblicherweise 0,5L.
  • Die Mitspieler müssen in zwei – idealerweise gleichstarke – Teams aufgeteilt werden.

Im Internet werden viele Flunkyball Sets angeboten. Wer daran Freude hat kann es sich bestellen, allerdings sind die benötigten Gegenstände in den meisten Haushalten zu finden.

Anstelle eines Tennisballs kann auch ein anderer Ball verwendet werden. Wählt ihr ein kleineres Spielfeld aus, wird es leichter die Flasche mit dem Ball zu treffen und die Trinkintervalle werden kürzer. Auf einem großen Feld trifft man seltener, kann dafür aber länger trinken.

Die Flunkyball Regeln

Die Regeln von Flunkyball sind häufig von Region zu Region unterschiedlich und lassen den Spielern relativ viel Freiraum. Einige sind jedoch immer gleich.

  • Die beiden Teams stehen etwa 20 Meter voneinander entfernt.
  • In der Mitte, auf circa 10 Meter Distanz zu beiden Teams, steht eine bis zur Hälfte gefüllte Wasserflasche.
  • Durch Schere-Stein-Papier, Münzwurf, Armdrücken oder ähnliches wird entschieden, welches Team anfängt.
  • Ein Spieler eines Teams wirft mit einem Tennisball auf die Wasserflasche. Fällt diese um, darf das Team des Werfers trinken.
  • Das andere Team muss nun die Flasche möglichst schnell aufstellen, den Ball einsammeln und sich im Anschluss wieder in einer Reihe aufstellen. Ist dies erfolgt, ruft man „STOPP!“ und es darf nicht mehr getrunken werden.
  • Es wirft immer ein Spieler eines Teams, dann einer des anderen Teams, und so weiter.
  • Gewonnen hat das Team, das zuerst alle Getränke geleert hat. Zum Beweis, dass das eigene Getränk leer ist, dreht man es um. Es darf keine Flüssigkeit (außer ein paar Tropfen) mehr rauslaufen.
  • Wird das Bier eines Spielers umgeworfen, erhält er ein Strafbier.

Der Flunkyball Ball

In den meisten Fällen wird Flunkyball mit einem Tennisball gespielt. Das liegt vor allem daran, dass er in vielen Haushalten zu finden ist, sich gut wirft und ein gutes Gewicht hat um die Flasche umzuwerfen. In Absprache mit den anderen Spielern kann auch ein anderer Flunkyball Ball verwendet werden. Beispielweise sind Handbälle, Schuhe, Stöcke und Mit Klebeband verschnürte Toilettenpapierrollen gängige Wurfgeschosse.

Vor allem unter Fußballern ist es üblich Flunkyball mit einem Fußball zu spielen. Dieser wird allerdings geschossen und nicht geworfen.

Flunkyball Strafen – Raum für Kreativität

Hin und wieder kommt es vor, dass sich Spieler nicht an die Regeln halten. Um das zu sanktionieren, können im Vorfeld Strafen festgelegt werden. Häufig passiert es beispielsweise, dass ein Spieler zu lange trinkt, oder zu früh „STOPP!“ ruft. Auch wer fälschlicherweise vorgibt das Bier geleert, sollte bestraft werden.

Beliebte Strafen für solche unfairen Aktionen sind:

  • Der entsprechende Spieler bekommt ein neues, volles Bier.
  • Der entsprechende Spieler bekommt ein zusätzliches Bier.
  • Der entsprechende Spieler muss sein Bier exen und bekommt ein neues.
  • Das gesamte Team wird mit neuem Bier oder einem zusätzlichen Bier bestraft.
  • Das Team muss eine Runde aussetzen.

Die Strafen können frei ausgedacht werden. Wichtig ist nur, dass man sich vor dem ersten Wurf auf sie einigt. Anstatt Strafbiere zu verteilen kann auch entschieden werden, dass das gegnerische Team einen zweiten Wurf erhält, oder 5 Sekunden Bier trinken darf.

Flunkyball Tipps – So gibt es kein Chaos

Flunkyball Tipps - schnell trinken hilft ungemein

Um beim Flunkyball zu gewinnen, braucht das Team grundlegend drei Fähigkeiten:

  1. Man muss die Flasche sicher treffen.
  2. Man muss schnell sprinten und die Flasche nach einem gegnerischen Treffer aufstellen.
  3. Man muss schnell Bier trinken können.

Wichtig ist es also, sich die richtigen Mitspieler in das Team zu holen. Im Anschluss gilt es die Rollen zu verteilen.

Wirft das gegnerische Team, muss im Vorfeld geklärt sein, wer die Flasche aufstellt und wer den Ball holt. Es ist nicht sinnvoll das dem Zufall zu überlassen, da so möglicherweise mehrere Spieler zur Flasche rennen und sich behindert, und/oder niemand den Ball holt.

Hier sollten die beiden schnellsten Spieler eingesetzt werden. Sind diese erschöpft, müssen andere Spieler ihre Aufgaben übernehmen und ihnen etwas Ruhe gönnen. Geht es mehr um den Spaß und weniger ums Gewinnen, kann auch einfach abgewechselt werden.

Bei den eigenen Würfen ist nicht nur wichtig, dass die Flasche umfällt. Idealerweise braucht das gegnerische Team lange um sie wieder aufstellen und den Ball zu holen. Bei einem perfekten Wurf fällt die Flasche an Ort und Stelle um und der Ball rollt zurück, oder fliegt weit weg.

Hat man getroffen, muss man so schnell wie möglich das Bier runterkippen. Hier sollte man die Flasche möglichst schräg an den Mund halten, damit ausreichend Luft nachströmen kann. Durch ein ruhiges Schlucken und das Vermeiden von hastigen Bewegungen wird die Schaumbildung minimiert.

Kurz bevor die gegnerische Mannschaft „STOPP!“ ruft, sollte der Mund möglichst mit Bier vollgemacht werden.

Im Internet kursieren viele Flunkyball Tipps, die einem zwar einen Vorteil verschaffen, aber gegen die Regeln verstoßen. So wird in Foren beispielsweise dazu geraten so lange weiter Bier zu trinken, bis es dem gegnerischen Team auffällt, oder früher „STOPP!“ zu rufen als eigentlich erlaubt.

So macht das Spiel natürlich keinen Spaß und es sollte zügig mit Strafbieren geahndet werden.

Besondere Flunkyball-Varianten

Wer kotzt muss Flunkyball Strafen akzeptieren

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten Flunkyball zu spielen und teilweise haben die Abwandlungen es zu größerem Bekanntheitsgrad gebracht. Die grundlegenden Flunkyball Regeln sind meist gleich, es gibt jedoch feine Unterschiede. Die interessantesten stellen wir dir hier vor.

Das Günni-Bronko-Double

Bei dieser beliebten Variante von Flunkyball werden immer zwei Spieler aus einem Team an den Beinen zusammengebunden. Das rechte Bein des einen und das linke Bein des anderen Spielers wird meist mit Klebeband, manchmal auch mit einem Seil, aneinandergebunden. Das erschwert das Holen des Balles auf Aufstellen der Flasche enorm.

Das Flaschenkegeln

Beim Flaschenkegeln darf der Ball nicht geworfen, sondern nur gerollt werden. Vor allem auf unebenem Gelände ist das eine echte Herausforderung. Beliebt ist diese Variante unter anderem dann, wenn einige Spieler sehr gut werfen und andere nicht. So wird wieder Chancengleichheit hergestellt.

Last man Standing

Wer trinkfester ist, spielt Flunkyball Last man Standing. Hier wird nicht mit einer Bierflasche, sondern einer ganzen Kiste vor jedem Spieler gespielt. Die Runde kann sich sehr in die Länge ziehen und gewonnen hat derjenige, der als letzter noch aufrecht steht, oder als erster die Kiste geleert hat.

Heroes of Flunkyball

Hier denkt man sich zu Beginn eine Reihe von Fähigkeiten aus und verteilt sie auf die verschiedenen Spieler. Sie können nun einmal pro Runde eingesetzt werden. Üblicherweise wird Heroes of Flunkyball (HoF) über mehrere Runden gespielt. Eine Runde ist dabei ein Bier. Trinkt man schneller als der Rest, ist man also schneller in der nächsten Runde und kann seine Spezialfähigkeit früher wieder einsetzen.

Wichtig ist, dass die Fähigkeiten alle in etwa gleich mächtig sind und fair verteilt werden. Hier kann man kreativ werden. Beliebte Fähigkeiten sind beispielsweise:

  • Man hat einen zweiten Wurf
  • Der Gegner muss mit seinem Schuh werfen
  • Trifft der Gegner, darf man mittrinken
  • Der Gegner muss rückwärts/mit geschlossenen Augen werfen

Flunkyball Herkunft

Woher kommt eigentlich dieses merkwürdige Spiel? Woher Flunkyball stammt und wer es erfunden hat, darum ranken sich zahlreiche Legenden. Wahrscheinlich wurde es in den USA von Studenten erfunden. In Deutschland hat es zahlreiche verschiedene Namen, beispielsweise Bierball, Bierkegeln, oder Bierpolo.

Regionalen können die Flunkyball Regeln leicht voneinander abweichen.

Die korrekte Flunkyball Aussprache lautet nach dem internationalen phonetischen Alphabet [ˈflʊŋkiˌbal].

Lustige Flunkyball Teamnamen

Zur besseren Unterscheidung der Teams, beispielsweise auf einem Flunkyball Turnier oder einfach nur zum Spaß kann sich jede Mannschaft einen lustigen Teamnamen geben. Üblicherweise haben diese Namen etwas mit Bier und Trinken zutun. Anbei ein paar Ideen:

  • Rum und Ehre
  • Oettinger Allstars
  • Die zwei lustigen Drei
  • Bis einer weint
  • Gegen uns hätten wir auch gewonnen
  • Team OB – in der Regel voll
  • Open Air – unten sie
  • Dumm flunkt gut
  • Breit gebaut, braun gebrannt, 100 Flaschen weggeknallt
  • Kim Yong Bottle gone
  • Die Glücksbierschiss
  • Den Flunk im Blut

Am besten hat euer Flunkyball Teamname etwas mit euch zutun und spiegelt den Charakter des Teams wider. Lustig muss er natürlich auch sein.

Flunkyball Alternativen

Flunykball Alternativen werden oft mit Karten gespielt

Solltet ihr nicht genug Leute für Flunkyball sein, ihr kein geeignetes Spielfeld habt, oder einfach mal Abwechslung suchen, gibt es viele alternative Trinkspiele die Spaß machen. Allen voran empfehlen wir natürlich – welch Überraschung – Beerpong. Das Spiel kann man zu zweit oder zu viert spielen, es macht Indoor und Outdoor Bock, man trinkt einiges an Bier, kann es zum Vortrinken spielen oder dabei versacken.

Falls dir Beerpong zu aufwändig oder zu groß ist, kannst du mal einen Blick auf Shot Pong werfen. Dabei handelt es sich um die Miniaturvariante von Beerpong. Das geniale ist, dass du das Spielbrett problemlos überall hin mitnehmen kannst.

Bei schlechtem Wetter oder fehlender Wiese kannst du mit einer kreativen Truppe das Jenga Trinkspiel ausprobieren. Dazu brauchst du nur ein Jenga Spiel und einen Stift. Alternativ kannst du dir auch bereits eine fertige Variante kaufen und dich von den Regeln überraschen lassen.

Wollt ihr einfach nur ohne viel Schnickschnack viel trinken und habt ein Kartenspiel zur Hand, ist das Busfahrer Trinkspiel genau das richtige für euch. Aber Vorsicht, nichts für schwache Nerven.

Abschließende Worte zum Flunkyball Trinkspiel

Flunkyball ist das perfekte Trinkspiel, da es die Mitspieler fordert, man wenig Equipment benötigt und es bei gutem Wetter nahezu überall spielen kann. Man hat etwas Bewegung, kann es auch mit vielen Menschen spielen und mit einigen Zusatzregeln anspruchsvoll machen. Flunkyball wird deshalb nie langweilig und wird immer gerne gespielt.

Flunkyball FAQ

Da uns viele Fragen zu Flunkyball erreichen, beantworten wir die häufigsten hier in Form eines FAQs: