11 Trinkspiele mit Karten - Das wird dir gefallen

Du suchst coole Trinkspiele mit Karten? Hier findest du die besten Spiele, egal ob für zwei oder mehr Spieler. Einige von ihnen sind hart. Zu hart für dich? Finde es heraus!

Trinkspiele mit Karten sind immer ein echter Hit und man braucht kein lästiges Zubehör. Hier findest du die besten Karten Trinkspiele der Welt mit einer ausführlichen Erklärung der Regeln und guten Tipps für noch mehr Spaß.

Du wirst Trinkspiele mit Karten für 2, 3 und mehr Personen finden. Einige haben einen eher strategischen Charakter, andere erfordern Geschicklichkeit. Eins haben sie jedoch gemeinsam: Wer verliert, muss trinken. 

Hast du Bock? Dann legen wir direkt los!

1. Kings Cup

Was du brauchst: 

  • 3-6 Spieler
  • Ein kleines Kartendeck (32 Karten)
  • Ein großes Glas oder einen Becher

Der Aufbau: 

Stelle den Becher in die Mitte des Tisches. Lege danach die Karten gut gemischt im Kreis um den Becher, sodass sie überlappen.

Das Spiel:

Kings Cup wird auch Circle of Death genannt und ist weltweit eines der beliebtesten Trinkspiele mit Karten. Ein Kartenset wird verdeckt im Kreis um einen Bierpong Becher, oder ein anderes Glas gelegt. Anschließend ziehen die Spieler im Uhrzeigersinn eine Karte. Je nach Karte muss man trinken, kann die anderen Spieler zum Trinken verpflichten, neue Regeln aufstellen, oder misst sich in verschiedenen Disziplinen. 

Kings Cup ist ein super Spiel. Es macht viel Spaß, ist abwechslungsreich, regt die Kreativität an und man trinkt ordentlich. Man kann es gut zum Vortrinken spielen, füllt aber auch problemlos eine ganze Nacht aus. Jede Runde ist einzigartig und man kann es mit Bier, Wein, Longdrinks, oder Schnaps spielen. 

So viel müsst ihr trinken:

Je nach aufgestellten Regeln kann echt viel getrunken werden. Bei vielen Karten kann man frei bestimmen, wer trinken muss und sollte darauf achten, dass hier die Drinks gleichmäßig verteilt werden. Gute Spieler werden zudem seltener an das Glas gebeten. Wer den Kings Cup leeren muss, wird danach erstmal eine kleine Pause brauchen.

2. Arschloch

Was du brauchst: 

  • Ein kleines Kartendeck (32 Karten)
  • 4-6 Spieler

Der Aufbau: 

Verteile alle Karten des Decks gleichmäßig an die Spieler. Können sie nicht aufgeteilt werden, legst du die restlichen Karten verdeckt zur Seite.

Das Spiel: 

Ähnlich wie bei Skat will man bei Arschloch einen Stich gewinnen. Ein Spieler eröffnet die Runde und legt eine beliebige Karte ab. Im Uhrzeigersinn wird nun versucht den Stich zu gewinnen, indem man eine höhere Karte der selben Farbe ausspielt. Wird eine Karte in einer anderen Farbe gespielt, kann man den Stich nicht gewinnen. 

Der Spieler der die Runde eröffnet, kann auch mehrere Karten der selben Wertigkeit ausspielen, beispielsweise zwei Neunen. Die anderen Spieler müssen dann die selbe Anzahl an Karten ausspielen, beispielsweise zwei Buben. 

Wer zuerst keine Karten mehr hat wird der König, wer als letztes noch Karten hält, ist das Arschloch. In dem nächsten Spiel gibt das Arschloch dem König seine zwei besten Karten und erhält dafür zwei beliebige Karten zurück. Je nach Anzahl der Mitspieler gibt es noch ein Vize-Arschloch und einen Vize-König. Sie tauschen untereinander eine Karte aus. 

Das Arschloch muss am Ende zwei trinken, das Vize-Arschloch einen. König und Vizekönig können bestimmen, was zu trinken ist.

So viel müsst ihr trinken:

Wenn man einmal das Arschloch ist, bleibt man das meistens eine Weile lang und muss viel trinken. Auch das Vize-Arschloch hat es schwer und löst meist das Arschloch ab. Zudem ist damit zu rechnen, dass die Spielleistung mit steigendem Pegel nicht besser wird.

3. Höher oder tiefer

Karten Trinkspiele machen allen Beteiligten viel Freude

Was du brauchst: 

  • Ein kleines Kartendeck (32 Karten)
  • 2 Spieler

Der Aufbau: 

Lege die Karten verdeckt als Stapel in die Mitte. Fertig.

Das Spiel: 

Wer es gerne stumpfe Trinkspiele mit Karten mag, wird "Höher oder tiefer" lieben. Dieses aufregende Trinkspiel mit Karten zu zweit ist schnell erklärt: Es wird geraten, ob die nächste Karte höher oder tiefer als die vorherige ist. Liegt man falsch, du ahnst es schon, muss man trinken. Liegt man fünfmal in Folge richtig, muss der andere trinken. Wer die niedrigste Karte im Deck zieht, sollte darauf tippen, dass die nächste Karte höher ist. Bei steigendem Pegel passieren lustige Dinge.

So viel müsst ihr trinken: 

Ihr solltet Bier trinken, denn hier geht es zur Sache. Aber wer dieses Trinkspiel mit Karten spielt, will sich wahrscheinlich eh sinnlos volllaufen lassen.

4. Uno Trinkspiel

Was du brauchst: 

  • Uno Karten
  • Alternativ normale Spielkarten
  • 3-8 Spieler

Der Aufbau: 

Lege die Karten verdeckt auf einen Stapel. 

Das Spiel: 

Ein Spieler zieht die erste Karte und danach geht es im Uhrzeigersinn weiter. Die gezogene Karten bestimmt darüber, wer trinken muss. 

Du musst immer dann trinken, wenn: 

  • Deine Karte den gleichen Wert hat wie die des Spielers vor dir
  • Du die selbe Farbe wie der Spieler vor dir ziehst
  • Du einen Richtungswechsel ziehst

Spielst du das Trinkspiel mit normalen Karten, kannst du beispielsweise festlegen, dass der Bube die Richtungswechselkarte ist. 

Ziehst du eine Aussetzen-Karte, kannst du einen Spieler bestimmen der trinkt, bei einer Zwei-Ziehen Karte trinkt der nach dir und bei einer Vier-Ziehen Karte trinken alle. Ziel des Spiels ist es, die Runde zu überstehen ohne viel trinken zu müssen.

So viel müsst ihr trinken: 

Bei dem Uno Trinkspiel geht es zur Sache. Eine Flasche Bier ist hier schnell weg und wer mit Schnaps spielt, kann sich auf einen heftigen Kater einstellen. Fast immer wenn Karten gezogen werden, wird auch getrunken.

5. Up and down the river

Was du brauchst: 

  • EIn kleines Kartendeck (32 Karten)
  • 3 - 6 Spieler

Der Aufbau: 

Teile an jeden Spieler 4 Karten aus. Diese werden offen vor sie gelegt. Die verbleibenden Karten werden verdeckt im Stapel gelegt. 

Das Spiel: 

Dieses Trinkspiel mit Karten wird in zwei Runden gespielt. In der ersten Runde werden 4 Karten vom Stapel nacheinander aufgedeckt. Wer eine Karte mit dem gleichen Wert hat, muss trinken. Hat man beispielsweise einen Buden aufgedeckt, müssen alle Spieler trinken, die einen Buben haben. 

In der zweiten Runde werden erneut 4 Karten nacheinander aufgedeckt. Diesmal darf man jedoch bestimmen wer trinken muss, wenn man einen “Treffer” hat. 

So viel müsst ihr trinken: 

Die meisten Trinkspiele mit Karten sind härter als up and down the river. Wenn man mit Schlucken Bier spielt, trinkt man eher moderat. Muss man jedes Mal einen Shot trinken, kann es schnell eskalieren.

6. Hepp Hepp Hepp

Das brauchst du:

  • Ein kleines Kartendeck (32 Karten)
  • 3-6 Spieler
  • Einen Bierdeckel weniger als Spieler

Der Aufbau:

Lege die Bierdeckel in die Mitte des Tisches und teile jedem Spieler drei Karten aus. Ein Spieler erhält vier Karten. 

Das Spiel: 

Trinkspiele mit Karten sind meist eher strategisch, hier geht es jedoch darum sich zu konzentrieren und schnell zu sein. Einigt euch zu Beginn auf einen Rhythmus, in den ihr die ganze Zeit gemeinsame “Hepp Hepp Hepp” sagt. Der Spieler mit vier Karten muss zeitgleich mit dem dritten “Hepp” eine Karte nach Links geben. 

Das Ziel ist es, drei Karten der selben Wertigkeit zu sammeln. Hat man das geschafft, bekommt man einen Bierdeckel. Getrunken wird, wenn: 

  • Du eine Karte fallen lässt
  • Du nicht rechtzeitig die vierte Karte weitergibst
  • Du am Ende als einziger keinen Bierdeckel hast

So viel müsst ihr trinken: 

Je schneller ihr den Rhythmus für “Hepp Hepp Hepp” wählt, desto schwieriger wird es und umso mehr wird getrunken.

7. Kartenpusten

Das brauchst du:

  • Ein kleines Kartendeck (32 Karten)
  • Eine Bierflasche
  • 2-10 Spieler

Der Aufbau: 

Lege den Stapel Karten auf die Öffnung der Bierflasche.

Das Spiel: 

Kartenpusten ist ein gutes Karten Trinkspiel zu zweit, kann aber auch mit mehrere Leuten gespielt werden. Reihum muss versucht werden genau eine Karte vom Stapel zu pusten. Gelingt das, ist der nächste Spieler dran. Schafft man es nicht, muss man einen trinken. Pustet man den ganzen Stapel, oder die letzte Karte runter, muss man die Flasche trinken.

So viel müsst ihr trinken: 

In vielen Runden hat man immer ein paar Deppen, die es nicht hinkriegen. Die müssen ganz schön viel trinken, oder schnell lernen.

8. Lügen

Was du brauchst: 

  • Ein kleines Kartendeck (32 Karten)
  • 2 - 6 Spieler

Der Aufbau: 

Die Karten werden gut gemischt und gleichmäßig an die Spieler verteilt.

Das Spiel: 

Das Ziel ist es, möglichst schnell alle Karten loszuwerden. Ein Spieler beginnt damit in der erste Runde seine Asse verdeckt auszulegen. Er kann ein Ass, aber auch mehrere rauslegen, aber niemals keins. Hat er kein Ass, muss er lügen und eine andere Karte verdeckt ablegen und so tun, als wäre es en Ass. Es muss in jeder Runde immer eine Karte oder mehr abgelget werden. Man kann auch ein Ass und eine andere Karte als zwei Asse getarnt ablegen. Vermutet man eine Lüge, ruft man laut “LÜGNER!” und dreht die abgelegten Karten des Spielers um.

Hat er gelogen, muss er trinken und alle abgelegten Karten aufnehmen. Hat er die Wahrheit gesagt, muss der Rufende trinken und die Karten aufnehmen. 

Sobald ein Spieler keine Karten mehr hat ist das Spiel vorbei und alle anderen müssen trinken. 

So viel müsst ihr trinken:

Schnell entwickeln sich kleine Feindschaften und die Spieler drehen sich gegenseitig die Karten um. Hier wird dann immer fleißig getrunken. 

9. Hirnschaden

Was du brauchst: 

  • Ein großes Kartendeck (52 Karten)
  • 3-8 Spieler

Der Aufbau:

Nimm alle 8en und 9en, sowie die zwei schwarzen 10er aus dem Kartenspiel, die restlichen Karten werden gemischt. Bestimme einen Geber. 

Das Spiel:
Ziel ist es, ein Blatt auf der Hand zu halten, das möglichst nah an 7,5 Punkten wert ist. Wertigkeit der Karten: 

  • Ass = 1
  • 2-7 = jeweilige Zahl auf der Karte
  • 10 = Joker/beliebiger Wert

Jeder Spieler bekommt vom Geber eine Karte vom Stapel. Danach fragt er reihum, wer eine weitere Karte möchte, bis jeder Spieler die gewünschte Anzahl an Karten hat. Sobald ein Spieler mit seinem Blatt den Wert von 7,5 überschritten hat, muss er einen Schnaps trinken. Wer also eine Karte zieht, die den Wert zu hoch treibt, muss das sofort sagen. Tut er das nicht, muss er einen weiteren Strafschnaps trinken.

Im Anschluss gibt der Geber sich selbst schrittweise so viele Karten, wie er haben möchte. Er zeiht eine Karte, addiert den Wert und entscheidet danach, ob er noch mehr ziehen möchte. Danach vergleicht er seinen Wert der Karten mit dem der Spieler. Liegt er näher an 7,5, hat er gewonnen und der Spieler trinkt. Liegt er weiter weg, trinkt er. Haben sie den gleichen Wert, trinken beide.

Trinkspiele mit Karten und einem Geber können für ihn sehr fordernd sein, da er deutlich mehr trinkt als die anderen. Wechselt also regelmäßig, wer Geber ist. 

10. Busfahrer Trinkspiel

Was du brauchst:

  • Ein kleines Kartendeck (32 Karten)
  • 2-6 Spieler

Der Aufbau: 

Lege das gemischte Kartendeck verdeckt vor dich. 

Das Spiel: 

Das Busfahrer Trinkspiel ist in drei Runden unterteilt. In der ersten Runde werden den Spielern ihre Spielkarten ausgeteilt, in der zweiten Runde wird ausgespielt wer der Busfahrer sein wird und in der letzten Runde fährt der Busfahrer seinen Bus. 

Hier findest du die Busfahrer Trinkspiel Spielregeln ausführlich erklärt.

So viel müsst ihr trinken: 

Wer harte Trinkspiele mit Karten spielen will, wird dieses Spiel lieben. Wer der Busfahrer wird, ist bald so voll wie ein Bus im Feierabendverkehr.

11. Kartenpusten

Kartenpusten ist ein sehr simples Trinkspiel mit Karten. Wer auf Nachdenken, Grübeln und Interaktion steht, ist hier völlig falsch. Hier legt man einfach einen Stapel Karten auf den Korken einer noch verschlossenen Bierflasche und pustet abwechselnd mindestens eine Karte herunter.

Wer die letzte Karte von der Flasche bläst, hat "verloren" und "muss" das Bier trinken/exen.

Nicht besonders ausgeklügelt, aber die einfachen Spiele sind ja oft die Besten.

Trinkspiele mit Karten - Abschließende Worte

Karten sind eine gute Möglichkeit schnell etwas Beschäftigung zu haben und dabei zu trinken. Einige der Trinkspiele mit Karten sind etwas komplexer, andere sind sehr simpel. Was gerade für euch passend ist, richtet sich nach der Stimmung und dem Ziel. WIr wünschen euch viel Spaß und hoffen, dass ihr es nicht übertreibt.